Willkommen im Baby-Forum!
Bitte melde dich an, um schreiben oder kommentieren zu können.

Haustiere für Kinder?

  • Hallo! :)


    Ab wann findet ihr, kann ein Kind sein "eigenes" Haustier haben? :/ Bzw welche Tiere sind eurer Meinung nach am besten als erstes Haustier geeignet?

    Natürlich braucht ein Kind vermutlich immer etwas Unterstützung, um sich um sein "eigenes" Haustier zu kümmern etc. Aber ich fänd es schön, wenn meine Kinder später auch schon im jungen Alter den Umgang mit Haustieren lernen. :) Ich weiß, dass auch die "kleinen" Haustiere wie Kaninchen und Hamster viel Arbeit machen können und natürlich ebenfalls Beschäftigung und so brauchen. Denkt ihr trotzdem, dass sie als Haustier für Kinder geeignet sind? Und ab wann denkt ihr, ist ein Kind bereits ebenfalls etwas Verantwortung für ein "eigenes" Tier zu übernehmen? :/


    Eure Meinung und natürlich auch eure Erfahrungen würden mich brennend interessieren! :saint:


    LG, Bunbun :S

  • Hey Bunbun :)

    Ich denke mit drei bis vier Jahren hat man ein gutes Alter erreicht, indem das Kind auch versteht und aus einem Haustier lernen kann.


    Hamster, Meerschweinchen und Kanninchen sind beliebte aber eigentlich total ungeeignete Haustiere für Kinder.

    Die Kleintiere mögen es grundsätzlich nicht besondern herumgetragen oder gestreichelt zu werden. Auch Schmerzempfinden können sie kaum zum ausdruck bringen, was dem Kind die Kommunikation auch noch ziemlich schwer macht. Gerade Goldhamster halten viele für eine gute Wahl. Jedoch sind sie für Kinder ziemlich langweilig (da Nachtaktiv) und werden zusätzlich nur zwei bis drei Jahre alt.


    Um herauszufinden, welches Haustier am sinnvollsten ist, sollte man sich vorher klarmachen, welchen Zweck man damit erfüllen möchte und wie das eigene Kind sich verhält. Auch die eigene Möglichkeiten spielen eine große Rolle. Inwiefern hast du die Möglichkeit dich selbst um das Tier zu kümmern, wieviel Platz und Geld stehen zur Verfügung? Grundsätzlich wollen Kinder irgendwann ein Haustier weil sie sich einen treuen Freund wünschen. Sie lernen dadurch vorallem Rücksicht zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen.


    Wenn du es gerne mit einem Kleintier versuchen willst, sind Mäuse und eventuell Wellensittiche eine gute Alternative.

    Mäuse werden schnell zahm und das Kind kann mit ihnen tatsächlich spielen. Der Käfig muss alle zwei Tage sauber gemacht werden, womit du deinem Kind auch seine Pflichten schnell näher bringen kannst. Allerdings büchsen Mäuse beim Spielen schonmal aus und das Einfangen ist nicht immer was für schwache Nerven. Außerdem werden sie nur etwa zwei Jahre alt. Ob du möchtest das dein Kind so früh schon lernt mit Verlusten umzugehen ist eine andere Frage...

    Wellensittiche oder sogar Papageien können Kinder sehr belustigen. Sie können mit genug Zuwendung handzahm werden und manchen Arten kann man sogar das Sprechen beibringen. Dadurch erlebt das Kind große Erfolgserlebnisse und lernt das sich Zuwendung lohnt. Gerade Papageien brauchen aber einen sehr großen Käfig wofür der Platz gegeben sein muss. Zusätzlich machen sie gut Dreck und brauchen ausreichend Freiflugzeit.


    Für unruhige Kinder sind Katzen ein tolles Haustier, denn Katzen werden vor allem bei ruhigen Besitzern sehr zutraulich. Das Kind lernt schnell das ruhiges Sitzen dazu führt, dass es seinem neuen Freund näher kommt und wird somit belohnt. Natürlich lernt es auch Verantwortung, denn das Katzenklo muss regelmäßig sauber gemacht werden ;) Bei der Anschaffung einer Katze sollte man sich vorher unbedingt über die geeignete Rasse erkundigen, denn da gibt es riesige Unterschiede. Thai-Katzen finde ich selbst total spannend. Sie können gut erzogen werden, sind zutraulich und können mit etwas Übung sogar an der Leine gehen. Bei Katzen gilt übrigens: Nur alleine halten, wenn sie die Möglichkeit haben rauszugehen! Hauskatzen solltest du immer im Doppelpack kaufen.


    Für schüchterne Kinder ist ein Hund der Beste Begleiter. Des Menschen bester Freund stärkt nachweislich das Selbstbewusstsein und gerade bei Kindern sind Hunde eh das Traumhaustier Nummer 1. Hunde bieten dem Kind Zuneigung und Liebe, sie sind besonders treue Gefährten und lassen sich gut erziehen. Sie kommunizieren außerdem sehr klar, was dem Kind ein besonderes Einfühlungsvermögen vermittelt. Zusätzlich muss ein Hund mindestens drei Mal am Tag raus, was Kind und Mama in die Verantwortung zieht. Auch bei Hunden sollte vorher nach einer geeigneten Rasse geschaut werden. Hierbei geht es abwer nicht nur um den Charakter. Auch auf Auslauf und Platz sollte geachtet werden.


    Die besondere Alternative ist ein Pflegepferd/Pony. Natürlich der Traum eines jeden kleinen Mädchens. Doch ein Pflegepferd ist auch sehr kostspielig und wahrscheinlich nicht jedem möglich. Zusätzlich würde ich hier auch frühestens ein Alter von acht Jahren empfehlen. Denn hier muss auch die ganze Box ausgemistet werden und das kann ein kleines Kind sicher nicht alleine. Wenn Mama den Traum trotzdem erfüllen will, kann sie die Box übernehmen und das Kind helfen lassen. Pferde sind besonders einfühlsam, der Kontakt zu anderen Kindern wird aufgebaut und zusätzlich ist Reiten auch noch eine sportliche Betätigung.


    Ich hoffe das beantwortet deine Fragen etwas. LG:)

  • Hallo Lottchen! :) Wow, das ist ja mal ein super hilfreicher Beitrag, danke! :thumbup:


    Bei den Kleintieren, sprich Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen, bin ich auf jeden Fall auf deiner Seite! Ich hatte selbst schon sowohl Kaninchen als auch Hamster und obwohl beides tolle Tiere sind, sind sie meiner Meinung nach ebenfalls nicht für kleine Kinder geeignet. :saint: Denn kleine Kinder wollen schließlich gern mit ihrem neuen flauschigen Freund kuscheln etc und gerade Kaninchen sind nun mal Fluchttiere und werden nicht gern geknuddelt. Und, wie du schon gesagt hast: Hamster sind nun einmal nachtaktiv, daher also auch eher weniger interessant für kleine Kinder. :) Wobei ich mir Hamster super als Haustier für ältere Kinder vorstellen kann...


    Mäuse hatte ich auch selbst als Kind und habe sie geliebt! :love: Ich kam als Kind auch relativ gut mit dem "schnellen" Verlust klar. Ich war natürlich sehr traurig, aber dennoch habe ich die Erfahrungen mit den Mäuschen bis heute als starke positive Erinnerung im Kopf.


    Bei Vögeln wie Wellensittichen oder Papageien bin ich ehrlich gesagt eher etwas skeptisch! :saint: Ich hatte noch nie Vögel, dafür aber alle anderen erwähnten Haustiere außer Pferde :D. Ich weiß nicht, hab da nicht so einen richtigen Draht zu. Gerade Papageien brauchen doch bestimmt sehr viel Pflege und Beschäftigung, gerade weil sie so unheimlich intelligent sind. Und die Verantwortung für einen Papagei hält ja auch super lange an, schließlich leben Papageien ja relativ lang, oder? :/ Ist einerseits ja toll, andererseits auch schwierig.

    Hast du Erfahrungen mit dem Halten von Vögeln (ob Wellensittichen oder Papageien) und kannst mir mehr erzählen? :saint: Denn obwohl ich selbst keinen Draht zu den Vögeln habe: alle Leute die ich kenne und die selbst Wellensittiche oder ähnliches hatten, schwärmen bis heute davon. Muss ja also was dran sein... ^^


    Einem unruhigen Kind eine Katze als Haustier nahe zu legen, damit es Ruhe lernt: darauf wäre ich nie gekommen, finde die Idee aber klasse! :thumbup:Wobei eine Katze oder ein Kater definitiv eher noch mehr ein Familienhaustier ist, schließlich kommt es mit ganz schön viel Verantwortung. Allerdings hat das Kind dadurch die Möglichkeit auch Schritt für Schritt mehr Verantwortung zu übernehmen. Erst füttert das Kind eventuell die Katze(n) zusammen mit den Eltern und assistiert beim Katzenklo putzen und später kann es einige dieser Aufgaben vielleicht schon alleine übernehmen. :)

    Auch den Hinweiß, dass man Hauskatzen bzw Hauskater nicht alleine sondern mindestens zu zweit halten soll finde ich sehr wichtig! Schließlich möchte man den Tieren ein möglichst schönes und artgerechtes zu Hause bieten! :thumbup:


    Ich persönlich bin ja der totale Hundemensch! :love: Daher ist ein Hund als Familienhaustier eine super tolle Idee! Die Kindern bekommen einen einfühlsamen Gefährten, der sich auch mal knuddeln lässt. Und natürlich: sie lernen einiges an Verantwortung! Natürlich ist die Auswahl der Rasse hier super wichtig. Der Hund muss schon sehr gelassen sein, denn obwohl man den Kindern natürlich das Gegenteil beibringen möchte, greifen einige Kindern anfangs gern mal vielleicht etwas zu doll ins Fell des Tieres oder sind einfach noch nicht sooo feinfühlig im Umgang mit dem Hund. Da darf der Hund natürlich nicht gleich zu schnappen! :saint: Und selbstverständlich braucht man auch den nötigen Platz etc, gerade bei großen Hunden. :)


    Ein Pferd als Haustier für Kinder finde ich etwas schwierig. :saint: Einerseits ist das Halten eines Pferdes, selbst wenn es NUR ein Pflegepferd ist, eben sehr kostspielig. Andererseits hat man halt nur etwas von dem Tier, wenn man es "besuchen geht". Ich persönlich fänd es sehr schön, wenn man eben das Haustier zu Hause bei sich hat.


    Danke auf jeden Fall für deine Tipps!


    LG, Bunbun :S

  • Beiträge von Gästen unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden. Registriere dich bitte, um Beiträge direkt zu veröffentlichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen