Willkommen im Baby-Forum!
Bitte melde dich an, um schreiben oder kommentieren zu können.

Homöopathie bei Kindern anwenden?

  • Hallo Leute:)


    Ich hab in letzter Zeit von vielen Müttern gehört, dass sie ihren Kindern bei Beschwerden pflanzliche bzw. Homöopathische Mittel geben.


    Ich finde den Gedanken sich selbst zu beruhigen indem man ein paar Zuckerkugeln verabreicht an sich gar nicht so schlecht. Schließlich kann man ja auch nicht wegen jeder Unsicherheit zum Arzt rennen und die eigene Ruhe tut dem Kind ja widerum auch gut.


    Anderer Seits frage ich mich ob die eigene pflanzliche Behandlung nicht auch schädlich sein kann und ob es nicht doch sinnvoll wäre bei einem Verdacht einen richtigen Arzt und nicht den Apotheker zu fragen.


    Was denkt ihr darüber? Nutzt ihr auch Homöopathie oder ähnliches?


    Lg

  • Hallo! :)

    Ich hab bereits ein paar kleine Erfahrungen mit Homöopathie gemacht und kann nichts schlechtes dagegen sagen. Klar, es ist was anderes als "Schulmedizin". Aber es gibt ja auch hier bei den ganzen "Mittelchen" immer einen biologischen Hintergrund, ist ja kein Hokuspokus. :S

    Ich denke, bei Kleinigkeit darf man auch bei seinen Kindern gern auf Homöopathie zurück greifen. Also jetzt sowas wie ein Schnupfen oder so etwas. :saint:

    Solltest du jetzt aber bei Verdacht auf etwas "schlimmeres" haben, bzw dir generell unsicher sein, was dein Kind hat, würde ich denke ich trotzdem immer erstmal beim Kinderarzt vorbei schauen. :) Also wenn dein Kind jetzt z.B.: auf einmal Ausschlag bekommt, den du dir nicht erklären kannst, dann würde ich nicht wild mit homöopathischen Mitteln experimentieren, sondern mir erstmal vom Kinderarzt eine Einschätzung holen. (Das hat für mich aber nichts damit zu tun, dass es homöopathische Mittel sind, sondern generell damit, dass ich bei etwas "unbekanntem" nie einfach mit Mitteln oder Medikamenten an meinem Kind "experimentieren" würde, ohne vorher wenigstens mal mit einem Arzt gesprochen zu haben.) :saint:

    Wenn du dir trotzdem unsicher bist, kannst du dir ja mal ein Buch zu dem Thema zulegen. Ich hab hier mal zwei Bücher rausgesucht. Das Erste kenne ich bereits, ist auf jeden Fall ganz gut. :) Das Zweite ist so ein "Quick-Finder", ist also wahrscheinlich eher das Richtige, wenn du nicht wirklich viel über die Homöopathie selbst lesen willst, sondern eher nur nach den richtigen "Mittelchen" für bestimmte Sachen suchst. :/ Womöglich ist es die "beste" Idee, beide Bücher in Kombination zu benutzen. :saint:



    Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen. :)

    LG, Bunbun :S

  • Hey BunBun,:)

    Danke für deine Antwort. Ich bin ja eher skeptisch ob ich mein Kind anhand eines Buches behandeln will. Allerdings sind ein paar Hausmittelchen eine gute Ergänzung. Ich leg mir das erste Buch mal zu. Dann kann ich mich erstmal mit dem Thema etwas genauer auseinandersetzen und schauen ob es für mich Sinn macht.

    Lg

  • Hey Lottchen! :)

    Klar, man sollte sich schon gut mit dem Thema auseinander setzen, bevor man seinem Kind einfach etwas gibt. :saint: Aber wie du schon gesagt hast: es schadet auf keinen Fall, sich mal etwas mit dem Thema auseinander zu setzen. Dann kann man ja immer noch sehen, ob es das "Richtige" für einen ist.

    LG, Bunbun :S

  • Also ich finde, bei "klassischer Medizin" sollte man noch mehr zögern und überlegen. :saint: Also natürlich nicht, wenn das Kind etwas ernstes hat. Aber bei so kleinen Wehwehchen (zum Beispiel etwas Husten oder so) kann man ruhig erstmal zu Hausmitteln greifen, bevor man das Kind gleich mit Medikamenten vollhaut. :saint:

  • Beiträge von Gästen unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden. Registriere dich bitte, um Beiträge direkt zu veröffentlichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen