Willkommen im Baby-Forum!
Bitte melde dich an, um schreiben oder kommentieren zu können.

Kinder zweisprachig erziehen?

  • Hallo ihr Lieben! :)

    Spricht jemand von euch eine zweite Sprache, bzw hat eine zweite "Muttersprache"? Oder hat euer Partner eine andere Muttersprache neben Deutsch? :/ Wenn ja, wie macht ihr das bzw. wie wollt ihr das bei euren eigenen Kindern machen?


    Bei mir persönlich ist es der Fall, ich habe zwei Muttersprachen. Ich würde auch gerne wollen, dass mein Kind später beide Sprachen sprechen kann. :saint: Also natürlich geht deutsch vor, schließlich leben wir hier in Deutschland.. ^^ Aber ich möchte gerne meine "andere" Sprache und Kultur auch an meine Kinder weitergeben.

    Ich habe schon ein bisschen was über die zweisprachige Erziehung im Kindesalter gelesen. Zum Beispiel soll es wohl wichtig sein, für die Kinder beide Sprachen deutlich zu trennen: damit das Kind die Sprachen beim Sprechen-Lernen sozusagen nicht "verwechseln" bzw "vermischen" kann. :saint: Viele Eltern machen das wohl so, dass ein Elternteil nur die eine Sprache mit den Kindern spricht, das andere Elternteil nur die andere. Macht aus pädagogischer Sicht natürlich Sinn. Aber ich muss gestehen: ich würde ungern NUR meine "andere" Sprache mit meinen Kindern sprechen, sondern möchte auch gerne Deutsch mit meinen Kindern sprechen.
    Eine andere Methode ist wohl, dass man die "Zweitsprache" nur in bestimmten Situationen benutzt. Es gibt da das Beispiel, dass eine Frau ausschließlich beim Fahrrad fahren mit ihren Kindern französisch spricht, sonst Deutsch. :/ Da weiß ich aber auch nicht so recht...

    Ist auf jeden Fall ein schwieriges Thema. Wie macht ihr das? Oder kennt ihr andere Leute, die ihre Kinder zweisprachig erziehen? :?:Ich bin auf jeden Fall dankbar für all eure Tipps!

    LG, Bunbun :S

  • ich finde es toll vor allem englisch. da ebnet man dem Kind schon mal eine gute Note in einem Schulfach :D

    Aber ich bin zu schlecht in englisch um es zu lehren :( Wichtig ist aber glaub ich, dass man zu hause nicht nur die fremdsprache redet, sonst wird das Kind schlecht in deutsch :D

    Ja, da hast du auf jeden Fall Recht: Deutsch zu sprechen ist natürlich wichtig. Wäre für mich auch definitiv die Priorität, solang man in Deutschland wohnt. :)
    Und ja, es hat tatsächlich viele Vorteile, zweisprachig aufzuwachsen. Meiner Meinung nach jedenfalls. :saint:


    Naja, mal sehen, wie ich das dann mache.. ^^

  • Also unsere Nachbarn z.B. erziehen ihre Kinder zweisprachig; in Schwedisch und Deutsch. Das klappt super und die Kinder lernen auch genauso schnell die Sprachen, wie andere Kinder im Kindergarten. Die beiden machen es so, dass der Vater, der Schwede ist, nur Schwedisch mit den Kindern spricht und die Mutter eben nur Deutsch. Vielleicht liegt es ein bisschen an der Persönlichkeit der Kinder, dass es so gut klappt, Aber ich denke am wichtigsten ist es, dass das ganze relativ natürlich von statten geht...

  • MamaToBe Ja, so soll das auch am besten klappen! Aber du hast recht: am wichtigsten ist es vermutlich, dass alles irgendwie natürlich ist. Ich würde meine Kinder jetzt nicht total rabiat dazu "zwingen", die zweite Sprache zu lernen. :saint:

    Genau, und vor allem muss es eben auch natürlich in den Familienalltag passen, weil man ja nicht im ganz normalen Alltag den Eindruck von Schule und Sprachunterricht vermitteln will..

  • Genau, und vor allem muss es eben auch natürlich in den Familienalltag passen, weil man ja nicht im ganz normalen Alltag den Eindruck von Schule und Sprachunterricht vermitteln will..

    Da hast du auf jeden Fall Recht! :thumbup: Es würde mir zwar sehr am Herzen liegen, dass meine Kinder später auch "meine" Sprache lernen. Aber es soll trotzdem natürlich passieren. Vielleicht mit ein paar kleinen Lernspielen, aber auch nur, wenn meine Kinder daran auch wirklich Spaß haben. :saint:

    Ganz bestimmt nicht werde ich mich hinsetzen und meine Kinder richtig zu Hause in der zweiten Sprache "unterrichten". Nicht nur ist das total unpassend (schließlich sollen sie sich zu Hause ja wohl fühlen, in der Schule erleben sie dieses Unterrichts-Gefühl ja früh genug), sondern damit nehme ich ihnen ja gleich von Anfang an den Spaß an der Sprache. ^^ Und genau das sollen meine Kinder daran ja haben: Spaß! :)


    LG, Bunbun :S

  • Da hast du auf jeden Fall Recht! :thumbup: Es würde mir zwar sehr am Herzen liegen, dass meine Kinder später auch "meine" Sprache lernen. Aber es soll trotzdem natürlich passieren. Vielleicht mit ein paar kleinen Lernspielen, aber auch nur, wenn meine Kinder daran auch wirklich Spaß haben. :saint:

    Ganz bestimmt nicht werde ich mich hinsetzen und meine Kinder richtig zu Hause in der zweiten Sprache "unterrichten". Nicht nur ist das total unpassend (schließlich sollen sie sich zu Hause ja wohl fühlen, in der Schule erleben sie dieses Unterrichts-Gefühl ja früh genug), sondern damit nehme ich ihnen ja gleich von Anfang an den Spaß an der Sprache. ^^ Und genau das sollen meine Kinder daran ja haben: Spaß! :)


    LG, Bunbun :S

    Genau, da stimme ich dir total zu :)

  • Beiträge von Gästen unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden. Registriere dich bitte, um Beiträge direkt zu veröffentlichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen