Willkommen im Baby-Forum!
Bitte melde dich an, um schreiben oder kommentieren zu können.

Ab wann ist es für euch okay eurem Kind ein Handy zu kaufen?

  • Hallo zusammen:)


    Ab wann würdet ihr eurem Kind ein Handy kaufen?

    Mittlerweile gibt es ja schon für Kleinkinder Spiele und Geschichten für Tablets und Smartphones. Ich bin mir nicht sicher ob diese Medien echt schon

    in so junge Hände gehören. Auf der anderen Seite lernen sie dadurch von klein auf damit umzugehen.

    Grundschüler haben ja eh schon zu einem Großteil ein eigenen Smartphone. Denkt ihr dass man mit sechs Jahren schon ein Smartphone nutzen sollte? Klar, sie können Spiele darauf spielen, anrufen oder ne Nachricht schicken und natürlich wollen sie mit ihren Mitschülern mithalten.

    Aber es gibt ja auch haufenweise Zeugs, das ein sechsjähriges Kind nicht sehen sollte.

    Dann gibt es ja noch Kinderverträge mit "Überwachungsapps" usw. Da weiß man schöner Weise immer wo sich das Kind aufhält und was es so mit dem Handy macht.:/


    Was sind eure Meinungen dazu? Ab wann denkt ihr sollte ein Kind ein Smartphone besitzen? Sollte man mit einem normalen Flatrate Handy anfangen? Oder mit Kinderverträgen arbeiten?


    Liebe Grüße:)

  • Hallo!


    Eine Sache ist sicher: seit unserer Kindheit hat sich einiges verändert. :saint: Kleinkindern ein eigenes Tablet oder Smartphone in die Hand zu drücken finde ich nicht gut. Zwar verstehen die Kleinen das ganze Thema schon relativ schnell, aber ich finde, man sollte den "Konsum" trotzdem überwachen. Ganz von Smartphone und Tablet kann man selbst Kleinkinder nicht fern halten. Und wie du meinst: es ist auch, in meinen Augen, wichtig, dass man die Kinder an das Thema heranführt und auch die Kinder ab und zu mal solche Medien benutzen lässt (natürlich zusammen mit einem Elternteil). Nur genau so wie beim Fernsehen auch würde ich mein kleines Kind nicht ganz alleine vor dem Gerät abstellen.


    Das Thema eigenes Smartphone ist wieder etwas schwieriger. :/ Einerseits ist es eben genau so, wie du sagst: wenn alle anderen Kinder in der ersten Klasse schon ein eigenes Smartphone haben, wollen die eigenen Kinder bestimmt auch schnell eines haben. Verständlich, aber aus Sicht eines Elternteils denke ich eher schwierig. :saint: Das mein Kind mich ab dem Schulalter von unterwegs erreichen kann (per SMS oder Anruf), gerade falls doch mal der Unterricht ausfällt oder so, ist natürlich eine tolle Sache! Andererseits kann man eben nicht kontrollieren, was das Kind sich am Smartphone im Internet alles anguckt. Da gibt es eben Sachen, die ein Schulkind meiner Meinung nach noch nicht sehen sollte.


    Ein möglicher Kompromiss zwischen keinem Handy, "altem" Handy oder Smartphone wäre da für mich, dass das Kind ein Smartphone bekommt (muss auch nicht das Neuste vom Neusten sein), welches unterwegs allerdings kein Internet hat. Sprich: das Kind kann die Eltern (oder auch Freunde, wenn nötig) von unterwegs per SMS und Anruf erreichen, kann aber nicht im Internet surfen etc. Zu Hause im Wlan geht das dann dagegen schon, da kann man aber als Elternteil wieder eher ein Auge drauf haben. :saint:


    Bei diesen "Überwachungsapps" sehe ich die ganze Sache wieder eher kritisch. Einerseits ist es aus Sicht der Eltern natürlich toll zu wissen, wo sein Kind sich aufhält. Andererseits ist es eben genau das: Überwachung! Schwieriges Thema.. Ich denke, das müsste ich mir richtig gut durch den Kopf gehen lassen, bevor ich da eine Entscheidung treffen kann. :saint:


    So, langer Text! :) So viel also zu meiner Meinung zu dem Thema...

    LG, Bunbun :S

  • Bunbun Ich stimme deiner Meinung vollkommen zu. Ich denke auch, dass es okay ist auch Kleinkinder unter Beobachtung mal schnuppern zu lassen.

    Ein Smartphone ohne mobiles Internet klingt nach einer echt guten Lösung! Ich denke auch zu Hause würde ich anfangs eine feste Handyzeit einrichten, wo dann ins Internet gegangen werden darf. So kann ich als Mama dann auch beobachten was mit dem Smartphone getan wird und sicher stellen dass nicht irgendwelche InApp Käufe gebucht werden.

    Überwachungsapps finde ich auch eher schwierig. Ich finde das greift irgendwie die Privatsphäre an. Auch wenn das Kind noch klein ist kommt mir das nicht richtig vor. Eine Ortungsapp für den Notfall finde ich allerdings schon nicht schlecht. Im schlimmsten Fall könnte das vielleicht ihr Leben retten.

    Eine andere Sache an Überwachungsapps ist auch immer dass neben mir auch Google dann alle Informationen über Standort und Nutzung hat.


    LG:)

  • Fluffy

    Das hast du nochmal gut zusammen gefasst! :) Feste Handyzeiten, gerade für die "kleineren" Schulkinder, finde ich eine gute Idee! So schottet man die Kinder nicht ganz von Smartphone und Co ab, hat aber genügend Kontrolle etc. Schließlich ist es ja auch so: kaum jemand würde sein Kind fünf Stunden vor den Fernseher setzen. Und ein Smartphone ist schließlich nicht SO anders. Daher finde ich es da als Elternteil vollkommen legitim, wenn man den Konsum überwachen und beschränken möchte. :saint:

    Das mit den Überwachungsapps sehe ich genau so! Die Idee von einer "Notfall-App" finde ich dagegen wieder gut. Wenn man sie als Elternteil dann auch wirklich nur im "Ernstfall" benutzt und nicht zu jeder Gelegenheit um zu überprüfen, wo das Kind gerade steckt, ist es definitiv eine gute Alternative. :)

    Und du hast Recht: auch Google bekommt dann schließlich alle Infos. Und wer weiß, wer noch. Das ist auch noch ein Grund, warum ich es kritisch betrachte, ein Kind mit einem Smartphone "alleine" zu lassen, also gar kein Auge drauf zu haben, was die Kinder da machen. :saint: Schließlich kann man im Internet auch mal schnell private Informationen teilen und als Kind ist man sich dessen vermutlich gar nicht bewusst.


    LG, Bunbun :S

  • Ich persönlich würde da relativ hart rangehen, kein eigenes Smartphone bis ca. 12. Oder zumindest nicht uneingeschränkten Zugang dazu! Ich finde es wirklich furchtbar, dass Kinder gar nicht mehr ihre Fantasie benutzen müssen! Ich hatte auch kein Handy bis ich 10 war und kein smartphone, bis ich 14 war und es hat mir wahrlich nicht geschadet. Ich denke, man sollte den Kindern eventuell schon zeigen, wie so ein Teil funktioniert und es dem Kind z.B. auf Schultrips oder so mitgeben, dann kommt auch das Verständnis für das Gerät! Aber ein eigenes Handy muss meiner Meinung nach einfach wirklich in der Kindheit nicht sein.

  • MamaToBe Ich hatte mein erstes Smartphone auch erst mit 16. :D Ich finde, das Thema Smartphone ist und bleibt echt schwierig. Ich denke, jede Familie muss da seinen eigenen Weg finden. :thumbup:

    Aber ich bin auf jeden Fall bei dir: uneingeschränkten Zugang sollte ein junges Kind auf keinen Fall haben und auch danach sollte man als Elternteil noch ein Weilchen wenigstens ein Auge drauf haben. :saint:

  • Die Zeit verschiebt sich leider immer weiter nach vorn. Ich denke, ein normales Handy kann "Kind" schon sehr zeitig haben. Vielleicht sobald es Teenie ist. Ein Smartphone mit allen Möglichkeiten halte ich wirklich auch erst für relevant, wenn das Kind um die 16 ist.

  • Beiträge von Gästen unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden. Registriere dich bitte, um Beiträge direkt zu veröffentlichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen