Willkommen im Baby-Forum!
Bitte melde dich an, um schreiben oder kommentieren zu können.

Körperliche Züchtigung/ Disziplierungsmaßnahmen bei Kindern

  • Hallo ihr Lieben,

    heute liegt mir mal eine etwas ernstere Frage auf dem Herzen... Ich wurde als Kind nicht von meinen Eltern geschlagen oder in irgendwelcher Form körperlich gezüchtigt, allerdings haben mein Partner und ich Freunde, die das bei ihren Kindern durchaus praktizieren... Wir beide sind absolut dagegen und wenden bei unserem Sohn IMMER verbale Maßnahmen an, wir strafen nie mit Gewalt oder Liebesentzug etc.... Auch wenn es natürlich außer Frage steht, dass Kinder NIEMALS ernsthaft geschlagen werden dürfen, denkt ihr, "mal ein Klaps auf den Po" oder ähnliches ist ok, oder geht das gar nicht für euch? Ich weiß nicht so richtig, ob ich das Recht hab, das Thema erneut bei unseren Freunden anzusprechen, schließlich ist es ja nicht unser Kind, aber ich finde körperliche Züchtigung, wenn auch in sehr leichter Form, einfach so grundlegend falsch!

    Habt ihr da Gedanken dazu oder Tipps, wie ich mich verhalten könnte?

  • Hallo WeAreFamily !


    Ich bin da auf jeden Fall auf deiner Seite! :thumbup: Körperliche Gewalt an Kindern (egal in welchem Ausmaß) geht meiner Meinung nach gar nicht. Klar, es macht schon nochmal einen Unterschied, ob man dem Kind einen Klaps gibt oder es schlägt. Dennoch wird es bei mir nicht zu meinen Erziehungsmaßnahmen gehören!

    Ich habe damals in meiner Zeit in der Kita (also als Erzieherin, nicht als Kind :D) gelernt, dass man den Kindern niemals mit der Entziehung der Grundbedürfnisse drohen darf: also Liebe und Nähe, Essen und Trinken und so weiter...

    Und damit Hand in Hand geht, finde ich, dass die eigenen Eltern für ein Kind eben immer dieser "Rückzugsort" sein sollten. Sprich: Eltern sollten immer Liebe vermitteln, auch, wenn man mal verbale Konsequenzen treffen muss etc. Wenn ich mein Kind schlagen würde, dann verliere ich als Elternteil einen Teil dieser sicheren und beschützenden Aura. Das würde ich für mein Kind nicht wollen! :thumbdown::cursing:


    Was eure Freunde angeht: es ist ein schwieriges Thema. Hat man das Recht bei so etwas einzugreifen? :/ Ich denke, ich würde schon nochmal versuchen, mit deinen Freunden darüber zu sprechen. Vielleicht auch einfach um heraus zu finden, WARUM sie das überhaupt machen. Können sie sich verbal nicht durchsetzen? Oder kennen sie es selber aus ihrer Kindheit nicht anders? :saint:


    Schwierig, schwierig auf jeden Fall...


    LG, Bunbun :S

  • Hey WeAreFamily


    Das du vollkommen Recht damit hast, dass körperliche Gewalt gar nicht geht sollte eigentlich jedem klar sein. Auch der Klaps auf den Po ist meiner Meinung nach nicht zu tolerieren. Einige Familien nutzen sogar verniedlichte Namen für die Bestrafung. Neben der Frage nach den Schmerzen wird das Kind aber auch bei dem Klaps auf den Po erniedrigt und das sollte in unserer Zeit auch nicht mehr heruntergeredet werden.


    Wie man jetzt von außen auf so etwas reagiert ist von anderen immer sehr schwer zu sagen. Wie gut kennst du die erwähnten Eltern denn? Würden sie über deine Worte nachdenken? Wie gut kennst du das Kind? Wie geht es ihm damit? Wirkt es evt. sogar eingeschüchtert?

    Die andere Frage ist ja auch ob es nicht im privaten Rahmen über den Klaps auf den Po hinaus geht und in wiefern auch verbal angemessen gesprochen wird.


    Wenn es geht könntest du mit den Eltern sprechen und sie nach ihren Beweggründen fragen und vielleicht andere Lösungen aufzeigen. Du kannst auch mit dem KInd sprechen um dir einen Überblick zu verschaffen oder dem Kind eine Vertrauensperson anzubieten. Wenn du dich zu unsicher fühlst kannst du auch als außenstehende Person ein Beratungsstelle aufsuchen und nachfragen wie du reagieren sollst. Dabei musst du keine Namen nennen. Im Notfall besteht natürlich immer die Möglichkeit das Jugendamt zu informieren. Dabei wird der Familie das Kind ja nicht direkt entzogen. Viel mehr kann sich jemand von Fach anschauen ob das Kind angemessen behandelt wird. Das kann man übrigens auch anonym machen.


    Liebe Grüße:)

  • Lottchen und Fluffy


    Schön zu sehen, dass wir hier alle einer Meinung sind! :) Ich sehe das auf jeden Fall genau so, wie gesagt: Gewalt (egal in welchem Ausmaß) geht natürlich gar nicht.

    Und ich denke immer noch, dass es auf jeden Fall eine gute Idee ist, die Freunde auf ihre "Erziehungsmaßnahme" anzusprechen. Vielleicht ist ihnen ja auch gar nicht so bewusst, wie sehr sie ihrem Kind damit rein theoretisch schaden können. :saint:


    Ansonsten finde ich die Idee von Lottchen ganz gut: man kann sich ja auch als Außenstehender anonym beraten lassen, wie man eben in so einer Situation reagieren kann. :)


    LG, Bunbun :S

  • Fakt ist, dass verbale "Züchtigung" auch sehr schmerzhaft sein kann - für die Seele. Man sollte versuchen, einen Mittelweg zu finden und alles so zu erklären, dass es auch so für ein Kind verständlich ist und ihnen die Zeit geben, sich das nach und nach von selbst zu eigen zum machen.

  • Beiträge von Gästen unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden. Registriere dich bitte, um Beiträge direkt zu veröffentlichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen