Willkommen im Baby-Forum!
Bitte melde dich an, um schreiben oder kommentieren zu können.

Tipps für mehr Fruchtbarkeit

  • Hallihallo! :)

    Ich dachte ich trage mal so alles zusammen, was man machen kann, um als Frau seine Fruchtbarkeit zu steigern. Ob alles klappt, kann ich natürlich nicht sagen, aber ich dachte, für die unter euch die einen aktiven Kinderwunsch haben, ist es vielleicht trotzdem eine tolle Idee! :saint: Ein paar Tipps schaden schließlich nie.

    • Mönchspfeffer (Diese Heilpflanze wird häufig zur Steigerung der Fruchtbarkeit eingesetzt. Sie wirkt zyklusregulierend und soll besonders gut wirken, wenn man ein hormonelles Ungleichgewicht aufgrund von Stress hat.)
    • Himbeerblätter (Beispielsweise in Form von Himbeerblättertee wird auch diese Pflanze wohl oft zur Steigerung der Fruchtbarkeit eingesetzt. Wenn man einen Tee in der ersten Zyklushälfte trinkt, soll es die Östrogenbildung steigern und die Durchblutung der Gebärmutter anregen. Dadurch soll sich die Gebärmutterschleimhaut besser aufbauen können.)
    • Rosmarin (Auch Rosmarin hat eine östrogenähnliche Wirkung, was den Eisprung begünstigt.)
    • Frauenmantel (Wenn man in der zweiten Zyklushälfte einen Tee aus Frauenmantel trinkt, soll dieser die Produktion des Gelbkörperhormons anregen, wodurch die Einnistung des befruchteten Eis in die Gebärmutter gefördert werden kann.)
    • Vermeiden von Triclosan (Falls sich jemand fragt, was zur Hölle Triclosan sein soll: es ist ein Geruchshemmer, welcher häufig in Deos, Zahncreme oder Waschlotion enthalten ist und im Verdacht steht, sich schädigend auf das Hormonsystem auszuwirken. Schadet also nicht, darauf zu verzichten.)
    • Bewegung (Gemäßigte Bewegung, nicht unbedingt krasser Powersport, sondern auch einfach regelmäßiges Spazieren gehen oder Walken kann die Fruchtbarkeit fördern, in dem es sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt und den Stoffwechsel ankurbelt.)
    • Hormon-Yoga (Außerdem gibt es auch bestimmte Übungen im Yoga, die die Fruchtbarkeit ankurblen sollen. Schadet bestimmt nicht, sie sich mal näher anzusehen.)
    • Verzicht auf Alkohol (Nicht nur in der Schwangerschaft sollte man auf Alkohol verzichten. Bereits davor kann es förderlich für die Fruchtbarkeit sein, wenn man auf Alkohol verzichtet oder den Konsum jedenfalls stark reduziert.)
    • Verminderter Konsum von Koffein (Auch wenn es einigen vielleicht schmerzt: auch ein übermäßiger Konsum an Koffein kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Daher sollte man darauf achten, nicht viel Kaffee oder schwarzen Tee in der Kinderwunschphase zu trinken. Ein Schlückchen Kaffee hier und da schadet natürlich nicht, aber man sollte ein Auge darauf haben.)
    • Folsäure und weitere B-Vitamine (Nicht erst in der frühen Schwangerschaft ist die Zunahme von genügend Folsäure wichtig. Auch schon bei Kinderwunsch ist Folsäure (Vitamin B9) enorm wichtig für die optimale Entwicklung des Babys im Mutterleib. Auch die anderen B-Vitamine haben einen großen Einfluss auf das weibliche Hormonsystem und damit auch auf die Fruchtbarkeit. -> Kichererbsen sind übrigens die Stars unter den Folsäureliferanten! Also ruhig schön Kichererbsen in der Kinderwunschzeit essen.)
    • Zinkreiche Lebensmittel (Auch zu wenig Zink sollte man bei aktivem Kinderwunsch nicht haben. Da lohnt es sich, genügend zinkreiche Lebensmittel zu essen, wie beispielsweise Spinat, Avocado, Cashewkerne oder Mandeln.)
    • Achten auf ausreichende Jod-Zufuhr (Jod wirkt sich stark auf die Schilddrüse aus. Und da diese wiederum maßgeblich am Hormonhaushalt beteiligt ist, sollte man darauf achten, dass man bei Kinderwunsch genügend Jod zu sich nimmt.)
    • Vitamin E (Vitamin E ist nicht nur gut für den Zellschutz, sondern kann aufgrund seines positiven Einflusses auf die Geschlechtsorgane auch dazu beitragen, die Fruchtbarkeit zu steigern. Hier kann man zum Beispiel schön viele Sonnenblumenkerne essen.)
    • Omega-3-Fettsäuren (Diese gesunden Fettsäuren sind vor allem in fetthaltigen Fischen wie Lachs und Makrele enthalten, können aber auch über Pflanzenöle wie Leinöl oder aber über Walnüsse aufgenommen werden. Omega-3-Fettsäuren fördern beispielsweise die Einnistung.)
    • Vitamin C (Auch auf Vitamin C sollte man bei Kinderwunsch selbstverständlich nicht verzichten. Viel Vitamin C findet man zum beispiel in Zitrusfrüchten, Beeren, Tomaten oder Kartoffeln.)
    • Fruchtbare Tage ermitteln (Mithilfe eines Eisprungrechners kann man versuchen, seine fruchtbaren Tage zu errechnen. Dies kann, selbstredend, sehr hilfreich bei Kinderwunsch sein.)
    • Wohlfühl-Gewicht (Auch wenn ich diesen Tipp in Zeiten von Bodyshaming etc nur ungern gebe, ist ein "gesundes" Gewicht ein nicht ganz unwichtiger Faktor beim Thema Fruchtbarkeit. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass jede Frau ihr eigenes Idealgewicht hat und dass sich runter Hungern bzw eine Diät vermutlich noch "schädlicher" in der Kinderwunschphase ist als etwas zu viel oder wenig auf den Rippen.)
    • Verzicht auf Gleitmittel (Vielleicht ein seltsamer Tipp, aber: viele Gleitmittel enthalten Stoffe, die die Spermien noch in der Scheide abtöten. Und das ist nun mal da, was man bei einem Kinderwunsch auf gar keinen Fall möchte. Ach und das gleiche gilt wohl auch für Speichel. Also entweder darauf verzichten oder sich Produkte besorgen, die speziell bei Kinderwunsch geeignet sind.)
    • Entspannung (Ein weiterer "Tipp": immer mit der Ruhe! Man sollte das Thema Kinderwunsch so entspannt wie möglich angehen. Denn bei den wenigsten klappt es gleich beim ersten Versuch. Und auch wenn es sich manchmal nicht vermeiden lässt: Stress wirkt sich leider negativ auf die Fruchtbarkeit aus.)
    • Routinecheck beim Arzt (Einige Krankheiten oder Wehwehchen können sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Daher schadet es nicht, wenn man sich bei bestehendem Kinderwunsch einmal vom Arzt routinemäßig durchchecken lässt.)

    Kennt ihr noch mehr Tipps rund um das Thema Fruchtbarkeit? :/

    LG, Bunbun :S

  • Beiträge von Gästen unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden. Registriere dich bitte, um Beiträge direkt zu veröffentlichen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen